top of page

Durchwachsenes Wochenende der ECEler

Die Herren 30, Herren II und Damen unterliegen in ihren Partien, Herren 70 erneut tadellos und weiterhin an der Tabellenspitze und die Herren I zeigen eine geschlossene Mannschaftsleistung.

 

Herren 30, Landesliga I: EC Erkersreuth - TC Grün-Weiß Nittendorf 1:8

 

Bei schwülen sommerlichen Temperaturen haben die Herren 30 einen weiteren Dämpfer im Kampf um den Klassenerhalt in der Landesliga 1 hinnehmen müssen. Mit einem klaren 1:8 mussten sich die ECE´ler gegen den TC Grün-Weiß Nittendorf auf heimischer Anlage geschlagen geben. Die erste Runde eröffneten Stefan Uhl, Matthias Grandits und Michael Pauker, wobei nur Michael Pauker mit einem deutlichen Sieg den Ehrenpunkt an diesem Spieltag einfahren konnte. Stefan Uhl und Matthias Grandits mussten nach hartem Kampf ihren Gegnern leider den Vortritt lassen. Auch in der zweiten Runde hatten die ECE´ler kein Glück und standen am Ende mit leeren Händen da. Lediglich Stefan Bräuer konnte das Spiel etwas enger gestalten. Somit stand es nach den Einzeln bereits 1:5 so dass es in den Doppeln nur noch um Ergebniskosmetik ging.

Das Minimalziel in den Doppeln lautete daher noch weitere Matchpunkte für den Nichtabstieg zu sammeln wobei das Doppel Uhl/Sommerer verletzungsbedingt nicht antreten konnte. Die beiden Doppel Müller/Pauker und Bräuer/Grandits konnten jeweils den ersten Satz noch spannend gestalten. Die zweiten Sätze gingen dann aber klar an die Nittendorfer.


Ergebnisse:

 

Müller – Schiel 3:6/0:6,

Uhl – Kopf 6:7/6:7,

Bräuer – Stahlich M. 4:6/3:6,

Grandits – Stahlich J. 2:6/5:7,

Sommerer – Jäger 1:6/0:6,

Pauker – Spyrka 6:1/6:0,

 

Uhl/Sommerer (w.o.) – Schiel/Jäger,

Müller/Pauker – Kopf/Stahlich J. 5:7/1:6,

Grandits/Bräuer – Stahlich M./Spyrka 6:7/2:6.

 

Herren 00, Nordliga 2: EC Erkersreuth I - SV Altenstadt 9:0

 

Am letzten Spieltag präsentierten sich die Herren 1 des EC Erkersreuth endlich erstmals in dieser Saison vor heimischem Publikum und konnten mit einer geschlossenen und überzeugenden Mannschaftsleistung über alle Positionen hinweg einmal mehr ein Team aus der unteren Tabellenhälfte souverän besiegen und sich letztendlich einen zufriedenstellenden dritten Platz in der Abschlusstabelle der Nordliga 2 sichern.

Maxi Meier und Martin Wölfel brachten die „Jungs von der Grenze“ mit sehr solidem Spiel mit Siegen gegen Tobias Schuller und Arthur Fröhlich gegen die Oberpfälzer zu Beginn in Front, bevor auch Stefan Uhl seinen druckvoll agierenden Gegenüber Werner Göslund auch Jan Becker den Altenstädter Martin Simon ebenso souverän in zwei Sätzen bezwingen konnten.

Als dann Jonas Wich trotz hoher Führung im zweiten Satz noch den Umweg über den Matchtiebreak gegen Lukas Wolf nehmen musste, diesen dann aber mit gewohnt überzeugendem Grundlinienspiel verdient für sich entscheiden konnte, stand der Heimsieg für die ECEler bereits fest.

Beflügelt von der frohen Kunde vom Nebenplatz zeigte Mannschaftsführer Fabio Müller ab dem zweiten Satz sein bestes Tennis, nachdem das Momentum zum Ende des ersten Satzes noch in Richtung von Lukas Hösl, der im Winter als Stürmer für die „Stiftland Dragons“ des EHC Mitterteich in der Eishockey-Bezirksliga aufläuft, ausgeschlagen hatte. Der ECEler gewann schließlich verdient mit 3:6/6:0/10:5.

Im Doppel stellte der ECE dann erstmals in der ersten Herrenmannschaft die noch 13-jährige Nachwuchshoffnung Philipp Koch an der Seite von Abteilungsleiter Kevin Lautenbacher auf, der ebenso zu den abschließenden Doppelbegegnungen in die Mannschaft rotieren sollte. Leider wurden diese nicht mehr ausgespielt, da der SV Altenstadt um Mannschaftsführer Werner Hösl aufgrund einiger angeschlagener Spieler und womöglich auch des einsetzenden Nieselregens zu diesen bei schon feststehendem ECE-Gesamtsieg nicht mehr antrat.

Am Ende stand im Spielbericht somit ein 9:0-Heimsieg für die Herren 1 des EC Erkersreuth, die die Nordliga 2 somit auf dem dritten Tabellenplatz mit einer eindeutig positiven Matchpunkte-Bilanz von 31:14 abschließen. Als Meister und Aufsteiger in die Nordliga 1 kann sich nach einem Sieg im Parallelspiel gegen den Tabellenzweiten TG Parkstein derweil die Mannschaft des TC Postkeller Weiden II feiern lassen.

 

Ergebnisse: 

 

Uhl – Gößl 6:3/6:3,

Meier – Schuller 6:1/6:0,

Müller – Hösl 3:6/6:0/10:5,

Wölfel - Fröhlich 6:0/6:2,

Becker – Simon 6:0/6:3,

Wich – Wolf  6:3/4:6/10:6,

 

Müller/Becker – Gößl/Schuller (w.o.),

Uhl/Wich – Hösl/Fröhlich (w.o.),

Lautenbacher/Koch – Simon/Wolf (w.o).

 

Herren 00, Nordliga 5: EC Erkersreuth II - TC Weißenstadt 2:4

 

Die Generalprobe für das anstehende Derby auf heimischer Anlage am kommenden Sonntag gegen den TC Selb ist der zweiten Garde des EC Erkersreuth eindeutig misslungen. Dass am Ende ein 2:4 Auswärtssieg für den TC Weißenstadt zu Buche stand und man dennoch zwei Matchpunkte auf der Habenseite verbuchen konnte, hatte regelrecht damit zu tun, dass die Kurstädter lediglich mit 3 Spielern an der Grenze aufschlugen. In den drei zu spielenden Einzel-Partien hatten Fabian Bauer, Philipp Hecht und Lukas Resch wie erwartet schwere Gegner. Lukas Resch musste sich dennoch nach solider Leistung erst im Matchtiebreak geschlagen geben. Die beiden anderen Partien gingen ohne Satzgewinn und damit klar an die Gäste. Somit stand es nach den Einzeln 1:3.

Im 1er Doppel traten Bauer und Schwarzmeier gegen Raithel und Bergmann an. Die zu großen Teilen der Partie starke Performance der ECEler reichte am Ende jedoch nicht für ein mögliches Unentschieden und die zwei Punkte gingen damit verdient an Weißenstadt. „Abhaken und den Blick nach vorne richten“, lautete die nüchterne Bilanz von Mannschaftsführer Christopher Lang vor dem bevorstehenden Derbywochenende. Letztlich würde man mit einem Sieg gegen den TC Selb am kommenden Sonntag nicht nur einen versöhnlichen Saisonabschluss feiern, sondern auch für eine perfekte Wiesenfeststimmung im Lager des EC Erkersreuth sorgen! Für die zwei Punkte werden die Jungs von der Grenze nochmal alles auf der roten Asche lassen, um am Ende als Derbysieger die Nordliga 5 Runde im oberen Tabellenmittelfeld abzuschließen.

 

Ergebnisse:

 

Bauer - Raithel 5:7/2:6,

Hecht - Egidy 2:6/2:6,

Resch - Bergmann 4:6/6:3/4:10,

Lang - Spieler n. anwesend (w.o.),

 

Bauer/Schwarzmeier - Raithel/Bergmann 5:7/4:6,

Resch/Lang - Spieler n. anwesend (w.o).

 

Damen 00, Nordliga 4: EC Erkersreuth - TC Arzberg 2:4

 

Im vorletzten Saisonspiel der Nordliga 4, haben die Damen des EC Erkersreuth zum ersten Mal den kürzeren ziehen müssen. Beginnend auf zwei Plätzen startete die so zum ersten Mal auftretenden Damen in die Partien. Die kämpfenden Lisa Schiener und Sophia Fieback unterlagen in den Einzeln. Schiener tat sich in ihrem ersten Saisonspiel schwer gegen die grundlinienstärkere Gegnerin. Fieback fand nicht zu ihrem Spiel und konnte mit der Spielweise ihrer Gegnerin nicht umgehen. Verena Timm hatte mit neuem Equipment keine Probleme und siegte glatt in zwei Sätzen. Andrea Kesselboth hat sich gut in ihr Spiel zurückgekämpft, musste sich jedoch der spielstärkeren Gegnerin geschlagen geben. Am Ende der Einzel stand es somit 1:3. Taktisch clever wurden entsprechend der Tabelle die Doppelpaarungen gebildet. Bei den Doppeln dominierten Fieback mit Timm gegenüber ihren Gegnerinnen, Kesselboth und Schiener mussten sich trotz größter Gegenwehr und gutem Zusammenspiel gegen das starke Doppelpaar der Gegnerinnen geschlagen geben. Am nächsten Spieltagswochende treffen die ECElerinnen zum Derby auf den TC Selb II. 

 

Ergebnisse:

 

Timm - Rößler 7:5/6:3,

Fieback - Schaller 1:6/2:6,

Kesselboth - Geiser 1:6/5:7,

Schiener - Biersack 2:6/2:6,

 

Timm/Fieback - Schaller/Geiser 7:6/6:2,

Kesselboth/Schiener - Rößler/Biersack 4:6/0:6.

 

Herren 70, Landesliga 2: TC Bad Steben - EC Erkersreuth 1:5

 

Erneut siegreich zeigten sich die die Herren 70 des EC Erkersreuth mit einem 1:5 Auswärtssieg beim TC Bad Steben festigen die ECEler ihren Platz an der Tabellenspitze.

Cedres, Vahle, Purrucker und Graspeuntner hatten zu keiner Zeit Probleme mit ihren Gegner und schlugen diese Glatt in zwei Sätzen. Bei den Doppeln einigten sich beide Mannschaften bei anhaltenden Dauerregen auf eine Punkteteilung. Am nächsten Montag treffen die ECEler zum Abschlussspieltag auf heimischer Anlage auf den TC Burgkundstadt und die Meisterschaft in der Landesliga II im dritten Jahr in Folge klar zu machen.

 

Ergebnisse:

 

Meyer - Cedres 2:6/2:6,

Herpich - Vahle 3:6/1:6,

Schiml - Purrucker 1:6/2:6,

Diezel - Graspeuntner 0:6/2:6,

 

Meyer/Siehr (w.o.) - Cedres/Purrucker,

Schiml/Schanz - Statnik/Viebig (w.o.).



Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page