Herren 60 feiern Meisterschaft in der Bezirksklasse 2

Herren 60, Bezirksklasse 2: EC Erkersreuth – TC Bad Steben II 3:3 Mit einer souveränen Saisonleistung ohne Niederlage gewinnen die Herren 60 des EC Erkersreuth die Meisterschaft in der Bezirksklasse 2. Im letzten Spiel gegen den auf allen Positionen stark besetzten Tabellenzweiten vom TC Bad Steben holen die ECE Herren den entscheiden Punkt und steigen damit in die Bezirksklasse eins auf. Toni Graspeuntner und Arno Bareuther spielten von Anfang an sehr konzentriert und gewannen gegen ihre spielstarken Gegenspieler deutlich. Auch Roland Korlek spielte zunächst auf Augenhöhe, musste sich dann aber seinem überlegenen Gegner geschlagen geben. Ähnlich erging es Armin Uhl, der in seinem langen Match wiederholt über Einstand ging. Die entscheidenden Punkte holte aber sein spielerfahrener Kontrahent. Nach Gleichstand in den Einzeln brauchte der ECE nur noch einen Punkt in den Doppeln, die Bad Stebener hingegen zwei für Rang Eins. Das Einser-Doppel des ECE Bareuther/Halmagi war dann aber den Gegnern überraschend klar überlegen und holte den wichtigen Punkt. Im zweiten Doppel hatten Korlek/Krauter letztlich wenig Chancen gegen ihre in der Landesliga erfahrenen Gegenspieler, was aber ohne Konsequenzen für den Saisonabschluss des ECE blieb.


Ergebnisse: Graspeuntner – Herpich 6:2/6:3, Bareuther – Meyer 6:3/6:3, Korlek – Diezel 2:6/1:6, Uhl - Schiml 2:6/1:6; Bareuther /Halmagi – Diezel/Schiml 6:0/6:1, Korlek/Krauter – Meyer/Freunek 2:6/0:6.


Herren 30, Bezirksliga: TS Bayreuth - EC Erkersreuth 6:3 Bayreuth spielte mit ihrer stärksten Aufstellung und entschied die Partie schnell und deutlich für sich. Grandits, Lautenbacher, Winterstein, Rohn und Kästner verloren ihre Einzel in zwei Sätzen. Einzig Müller konnte im Spitzeneinzel den Ehrenpunkt für die ECE'ler holen. Die Gäste konnten in den Doppeln noch etwas Ergebniskosmetik betreiben und zwei von drei Doppel gewinnen.

Ergebnisse: Bauer - Müller 2:6/6:1, Vogel - Grandits 6:4/6:2, Thorenz - Lautenbacher 6:1/6:2, Dörnhöfer - Winterstein 6:2/6:1, Gruber - Rohn 6:2/6:3, Bauer - Kästner 6:0/6:1; Vogel/Gruber - Grandits/Winterstein 6:3/3:6/9:11, Thorenz/Dörnhöfer - Müller/Rohn 6:4/2:6/10:6, Bauer/Küfner - Lautenbacher/Kästner 2:6/6:3/8:10.


Herren, Bezirksklasse 1: EC Erkersreuth I – TC Obekotzau 4:5

Bei andalusischen Temperaturen empfingen die Herren I des ECE am vergangenen Sonntag ihre Freunde vom TC Oberkotzau zum letzten Saisonspiel in der Bezirksklasse 1.

Anders als bei der zweiten Herrenmannschaft, die zeitgleich eine Liga tiefer in Hollfeld antrat, ging es dabei nicht mehr um Meisterschaft oder Aufstieg, sondern lediglich um die Absicherung des zum Ziel gesetzten dritten Tabellenplatzes im Fernduell mit dem SV Heinersreuth.

In der ersten Spielrunde spielte Christoph Peschek seine Favoritenrolle gegen Sascha Seebauer eindrucksvoll aus und konnte den ECE zunächst in Führung bringen.

Die für die an die zweite Mannschaft abgegebenen Stammkräfte nominierten Andreas Erhard, Martin Wölfel und Markus Dorschner schlugen sich sehr tapfer und konnten jeweils einen Satz recht offen gestalten, mussten sich aber insgesamt der Klasse und Erfahrung ihrer Kontrahenten Markus Scharf, Timo Fickenscher sowie Jörg Kalisch beugen.

Im Einsereinzel gelang es Stefan Uhl anschließend, den zweiten Punkt für den ECE zu sichern: Nach ausgeglichenem Start zwang er Sebastian Pippig in der Mittagssonne immer mehr sein Spiel auf und gewann schließlich in zwei Sätzen. Dem wahrscheinlich besten 3er der Liga sah sich derweil Mannschaftsführer Matthias Grandits in Christian Haas gegenüber: Wie immer bis zum letzten Punkt kämpfend, konnte er anders als vor Wochenfrist nach verlorenem ersten Satz dieses Mal nicht mehr zurückkommen. Somit stand es nach den Einzel 4:2 für den TC Oberkotzau.

Diese Bürde war für die ECEler in den Doppeln angesichts der mannschaftlichen Ausgeglichenheit der Gäste nicht mehr wettzumachen. Am Ende stand eine 4:5-Heimniederlage, die angesichts der brütenden Hitze und der eigenen Ersatzgeschwächtheit an diesem Tag sowie der erfolgreichen Saison im Gesamtfazit nicht allzu sehr auf das Gemüt der Mannschaft schlagen konnte.

Schließlich wird der ECE die Saison durch die gleichzeitige Niederlage des SV Heinersreuth beim designierten Meister TC Münchberg ja auf dem angepeilten dritten Tabellenplatz beenden.


Ergebnisse: Uhl – Pippig 6:3/6:4, Peschek – Seebauer S. 6:1/6:2, Grandits - Haas 3:6/1:6, Erhard – Scharf M. 0:6/3:6, Wölfel M. – Fickenscher 2:6/0:6, Dorschner – Kalisch 4:6/0:6; Peschek/Wölfel – Pippig/Kalisch 7:5/3:6/10:7, Uhl/Dorschner – Haas/Scharf 2:6/2:6, Grandits/Erhard –Seebauer/Fickenscher 6:4/6:3.


Herren, Bezirksklasse 2: TC Hollfeld – EC Erkersreuth II 2:7

Am vergangenen Wochenende konnte die 2. Mannschaft des ECE ihre bis dato weiße Weste bewahren. Den Grundstein für einen weiteren Erfolg legten die ECE-Cracks bereits in den Einzeln. Lars Pleiner, Kevin Lautenbacher und Micha Winterstein agierten souverän und ließen ihren Gegnern bei klaren 2-Satzsiegen keine Chance. Ondrej Zoufaly startete gut ins Match und konnte trotz kurzer Schwächephase im zweiten Satz einen weiteren Punkt einfahren. Im Spitzeneinzel lieferte sich Maxi Meier einen zweieinhalb stündigen Kampf mit seinem Gegenüber, bei dem er nach Aufholjagd im zweiten Satz, im Matchtiebreak das Glücklichere Ende für sich hatte. Lediglich Fabio Müller musste sich den Gastgebern geschlagen geben und so konnte man mit einer komfortablen 5:1 Führung in die Doppel gehen.

Die Paarungen Pleiner/Zoufaly und Winterstein/Müller zeigten ihre Doppelstärke und trugen zwei weitere Siege bei. Das Einserdoppel Meier/Lautenbacher verlor den ersten Satz unglücklich im Tiebreak und konnte das Spiel danach nicht mehr zu ihren Gunsten drehen, was aber am ungefährdeten Gesamtsieg der Herren 2 nichts mehr änderte.

Am kommenden Sonntag geht es zum direkten Meisterschaftsduell beim ebenfalls ungeschlagenen TC Grün-Weiß Bayreuth II und man hofft dort den direkten Wiederaufstieg in die Bezirksklasse 1 klarmachen zu können!


Ergebnisse: Bornschlegel – Meier 7:5/6:7/9:11, Hollfelder – Pleiner 0:6/2:6, Eck – Zoufaly 1:6/6:7, Schäfer/Lautenbacher 0:6/2:6, Stadter – Winterstein 2:6/2:6, Dittmar – Müller 6:4/6:2; Hollfelder/Eck – Meier/Lautenbacher 7:6/6:3, Stadter/Dittmar – Pleiner/Zoufaly 1:6/0:6, Schäfer/Schwarzmann – Winterstein/Müller 1:6/4:6.


Herren, Kreisklasse 3: TC Rot - Weiß Gefrees - EC Erkersreuth III 5:1 Zum letzten Spieltag der Saison gastierte die 3. Herrenmannschaft des ECE beim Tabellenzweiten TC Rot-Weiß Gefrees. Bei tropischen Temperaturen um die 40 Grad hatte man sich nach einer intensiven Trainingswoche insgeheim einen Punkt erhofft. Tim Schneider an Eins holt zu Beginn auch gleich den ersten Punkt. Glatt in 2 Sätzen schlug er seinen Gegner, wenn auch im 2. Satz nach einer 4:1 Führung nochmals der Schlendrian einsetzte. Letztendlich beendete er aber den Satz souverän mit 6:4 und zeigte erneut, dass er in der Kreisklasse 3 einer der besten Einser ist. Für Dennis Schiener, Daniel Müller und Christoph Tröger hingegen war in den Einzeln nicht viel zu holen. Alle drei verloren ihre Einzel in 2 Sätzen. Während Daniel Müller vor allem im 1.Satz gut mithalten konnte, fehlte im 2.Satz trotz guter Ansätze noch die notwendige Erfahrung und Cleverness, um das Ruder nochmal rumzureißen. Dennis Schiener und Christoph Tröger hingegen erwischten bei den hohen Temperaturen nicht ihren besten Tag und mussten sich recht deutlich geschlagen geben. Um den erhofften Punkt doch noch zu holen mussten nun beide Doppel gewonnen werden. Gespielt wurde in den Formationen Schneider/Schiener und Müller/Tröger. Trotz verbesserten Zusammenspiels wurde jedoch in beiden Doppeln relativ schnell klar, dass es auch diese Mal nichts mit dem erhofften Punkt werden würde. Rückblickend kann man aber dennoch positiv auf die Saison zurückblicken. Auch wenn bei der neuformierten Mannschaft sich der sportliche Erfolg noch nicht eingestellt hat, konnten doch schon einige Erfahrungen gesammelt und spielerische Fortschritte erzielt werden.

Ergebnisse: Franz - Schneider 3:6/4:6; Becker - Schiener 6:0/6:0, Ferfers - Müller 6:3/6:0, Baier - Tröger 6:0/6:1; Jakob/Benker - Schneider/Schiener 6:2/6:2, Ferfers/Hahn - Müller/Tröger 6:2/6:2.