Herren 65 starten erfolgreich in die Saison

Aktualisiert: Juli 7

Herren 65, Bezirksliga: EC Erkersreuth – TC Bad Steben 4:2

Im ersten Spiel in der Bezirksliga, der höchsten Liga Oberfrankens, überzeugten die Herren 65 des ECE als Neuling, obwohl sie auf ihre Nummer 1 Juan Cedres verzichten mussten. Auch der sympathische Gegner aus Bad Steben konnte nicht mit stärkster Aufstellung antreten.

August Vahle und Toni Graspeuntner mussten hart kämpfen, Hans Purrucker überzeugte souverän auf ganzer Linie. Leider war es Virgil Halmaghi nicht vergönnt, seine Aufholjagd im Match-Tiebreak von 2:9 auf 8:9 noch erfolgreich abzuschließen.

Das Doppel Reiner Viebig/Hans Purrucker sorgte schließlich unangefochten für den entscheidenden Siegpunkt, während August Vahle und Adolf Distler knapp scheiterten.


Ergebnisse: Vahle – Baderschneider 6:3/7:5, Graspeuntner – Meyer 6:3/2:6/10:6, Halmaghi – Diezel 3:6/6:3/8:10, Purrucker – Herpich 6:2/6:3;

Vahle/Distler – Baderschneider/Herpich 3:6/4:6, Viebig/Purrucker – Meyer/Diezel 6:1/6:0.


Herren 60, Bezirksklasse 1: EC Erkersreuth – TS Bayreuth 1:5

Die ECE Herren 60 starten im zweiten Saisonspiel hoffnungsvoll, mussten sich aber gegen einen überlegenen Gegner geschlagen geben. Den Ehrenpunkt holten Roland Korlek und Manfred Kolofik in einem spannenden Doppel, das die Erkersreuther souverän für sich entscheiden konnten.


Ergebnisse: Graspeutner – Babin 4:6/2:6; Bareuther A. - Spätling 1:6/2:6; Distler – Steinlein 4:6/2:6; Korlek – Sommer 4:6/3:6; Distler/Halmagi – Babin/Spätling 6:2/1:6/7:10; Korlek/Kolofik – Steinlein/Sommer 6:3/6:2.


Herren, Kreisklasse 2: TC Weiß-Blau Thurnau – EC Erkersreuth II 7:2

Nach dem misslungenen Saisonstart mit zwei Niederlagen in den ersten beiden Partien konnte der ECE auch sein drittes Spiel nicht gewinnen. Zu Beginn musste der neu in die Mannschaft gerückte Hannes Sollfrank in seinem ersten Einzelspiel Lehrgeld bezahlen und verlor glatt in zwei Sätzen. Martin Wölfel und Jonas Wich konnten zwar immerhin ein paar Spiele für sich verbuchen, hatten ihren Gegenspielern letztendlich aber auch wenig entgegenzusetzen. Die zweite Einzelrunde gestaltete sich dann wesentlich spannender. Andreas Erhard kämpfte sich nach einem verkorksten ersten Satz im zweiten Satz zurück, konnte seinem laufstarken Gegner allerdings nicht mehr in einen Entscheidungssatz zwingen. Ebenso Christoph Tröger gestaltete sein Spiel zwar spannend, am Ende fehlte aber in den entscheidenden Momenten das Glück. Im letzten Einzel des Tages entwickelte sich das spannendste Spiel des Tages. Nach verlorenen ersten Satz drehte Bauer das Match und lies seinem Gegenüber keine Chance mehr und so musste der Matchtiebreak die Entscheidung bringen. Nach langem hin und her konnten sich aber auch hier die Gastgeber 11:9 durchsetzen und so ging es ohne Punktgewinn in die Doppel.

Hier war Schadensbegrenzung angesagt. Mit einer von Moral zeugenden Leistung konnten Erhard/Tröger in zwei Sätzen und Wich/Sollfrank nach drei Sätzen die Ehrenpunkte einsammeln. Wölfel/ Bauer mussten nach starkem Kampf beide Sätze knapp abgeben.


Ergebnisse: Hintze - Erhard 6:1/6:4, Seiferth – Wölfel 6:1/6:1, Vogel – Bauer 6:3/2:6/11:9 , Dasbeck – Wich 6:1/6:2, Wolfgramm – Tröger 7:5/6:4, Beckjunker – Sollfrank 6:0/6:0; Seiferth/Wolfgramm - Wölfel/Bauer 7:6/7:5, Hintze/Beckjunker - Erhard/Tröger 0:6/4:6, Vogel/Kieslich - Wich/Sollfrank 2:6/6:4/5:10.


Herren 30, Bezirksliga: TS Bayreuth – EC Erkersreuth 2:7

Die Herren 30 des ECE haben ihren 2. Sieg in Folge eingefahren und springen in der Tabelle auf Platz 3. Doch der Spieltag war nicht annährend so deutlich wie das Gesamtergebnis vermuten lässt. Die Partien von Grandits, Bräuer und Sommerer entwickelten sich zu regelrechten Krimis und wurden allesamt im Matchtiebreak entschieden. Dabei bewiesen die Erkersreuther ihre Nervenstärke und Comebackqualitäten. Während Müller verletzungsbedingt abbrechen musste und Pleiner seinem starken Gegner den Sieg überlassen musste, konnte Rohn durch sein sicheres Spiel einen ungefährdeten Punkt beisteuern. Im Anschluss zeigten die ECE’ler geschlossen gute Doppelleistungen und gewannen alle 3 Doppel klar in 2 Sätzen.


Ergebnisse: Bauer H. – Müller 7:5/1:0 w.o., Babl – Grandits 6:4/5:7/6:10, Bauer T. – Bräuer 6:3/6:7/7:10, Meyer – Sommerer 6:4/2:6/6:10, Maier – Pleiner 6:1/6:4, Küfner – Rohn 2:6/0:6; Vogel/Meyer – Grandits/Pleiner 2:6/3:6, Bauer H./Küfner – Müller/Rohn 2:6/3:6, Babl/Bauer T. – Sommerer/Pauker 3:6/1:6.




Herren, Bezirksklasse 1: ASV Nemmersdorf – EC Erkersreuth 5:4

Am dritten Spieltag musste die leicht ersatzgeschwächte erste Herrenmannschaft des EC Erkersreuth beim ASV Nemmersdorf die erste Saisonniederlage hinnehmen. Zu Beginn des insgesamt sehr spannenden Matchtages war Ondrej Zoufaly dem Gastgeber Alexander Graf genauso deutlich spielerisch und technisch überlegen, wie Teamkollege Oliver Möhwald an Position zwei Sven Grießhammer unterlegen war. In der Folge musste sich der leicht angeschlagene ECE-Mannschaftsführer Maximilian Meier Daniel Eckstein geschlagen geben. Bei nun 1:2-Rückstand war den ECElern Stefan Uhl und Fabio Müller bewusst, dass für sie nun galt: Verlieren verboten. Folglich kämpften beide bei mittlerweile hochsommerlichen Mittagstemperaturen gegen ihre ebenbürtigen Kontrahenten Sebastian Kolb und Markus Schuberth bis zum letzten Punkt und schafften es ihre Begegnungen im Matchtiebreak für sich zu entscheiden. Da Kevin Lautenbacher an Position fünf zwar gut spielte, aber mit Michael Deinlein auf einen Gegner traf, der an diesem Sonntag nahezu fehlerfrei spielte, stand es schließlich 3:3-Unentschieden vor den abschließenden drei Doppelmatches.

Wie schon in der Vorwoche zeigten Uhl/Zoufaly dieses Mal im Einserdoppel eine konzentrierte Vorstellung und brachten den ECE mit einem Zweisatzsieg über Grießhammer/Eckstein zunächst wieder in Führung. Gegen Graf/Schuberth, die nominell schwächste Paarung der Gastgeber, befanden sich Möhwald/Müller zwar auf Augenhöhe und steckten nie auf, verloren am Ende allerdings in zwei Sätzen. Somit kam es zum alles entscheidenden Showdown im Zweierdoppel, das nicht nur durch Spannung, sondern auch durch Klasse bestach: Da die Nemmersdorfer Kolb/Deinlein ihre schon im Einzel einwandfreie Tagesform bestätigten, blieben Meier/Lautenbacher am Ende wie auch dem gesamten ECE-Team nichts anderes übrig, als den Gastgebern zum glücklichen, aber nicht unverdienten 5:4-Heimsieg zu gratulieren.


Ergebnisse: Kolb – Uhl 2:6/6:3/8:10, Grießhammer – Möhwald 6:1/6:0, Eckstein – Meier 6:1/6:2, Graf – Zoufaly 2:6/4:6, Deinlein – Lautenbacher 6:1/6:3, Schuberth – Müller 6:4/5:7/6:10; Grießhammer/Eckstein – Uhl/Zoufaly 4:6/2:6, Kolb/Deinlein – Meier/Lautenbacher 6:1/6:2, Graf/Schuberth – Möhwald/Müller 6:4/6:4.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Herren 65 feiern vorzeitigen Klassenerhalt

Herren 65, Bezirksliga: Hirschaid - EC Erkersreuth 2:4 Das war eine enge Kiste! Die Herren 65 des ECE zeigten Willen und Nervenkraft und siegten dreimal in den Match-Tiebreaks. Damit sicherte man sich

Herren 65 sichern Remis

Herren 65, Bezirksliga: ECE – TSV Mönchröden 3:3 Einen äußerst wichtigen Punkt im Kampf um den Klassenerhalt sicherten sich die Herren 65 des ECE gegen den TSV Mönchröden. Obwohl Toni Graspeuntner und

Siegesserie bleibt bestehen

Herren 30, Bezirksliga: EC Erkersreuth - TC Arzberg 5:4 Eine spannende Partie, vom ersten bis zum letzten Ballwechsel, lieferten sich der ECE und die Gäste aus Arzberg am Wiesenfestsamstag. Während Gr